A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Tilgung

Unter Tilgung versteht man die planmäßige oder außerplanmäßige Rückzahlung von Schulden. Und so kommen Tilgungen bei allen Arten von Geldforderungen vor, zum Beispiel bei der Rückzahlung von Darlehen und Krediten oder bei Anleihen. Die Tilgung durch den Schuldner bewirkt beim Gläubiger eine Erhöhung seiner Liquidität, während sie beim Schuldner zu einer Belastung seiner Liquidität führt. Um die Existenz des Schuldners nicht zu gefährden, ist es wichtig, dass die Höhe der Tilgung an die Entwicklung der künftigen Einnahmen angepasst wird. Die Vereinbarung über die Höhe der Tilgung ist Teil der Tilgungsvereinbarungen im Kredit- oder Darlehensvertrag. Wird eine niedrige Tilgung vereinbart, verlängert sich die Laufzeit des Kredits, was mit einer höheren Zinslast einhergeht und umgekehrt. Allerdings können überhöhte Tilgungsvereinbarungen aufgrund der Liquiditätsbelastung des Schuldners zu einem Kreditrisiko für den Gläubiger und insbesondere bei rückläufigen Einkünften, beispielsweise durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit, zu einer Schuldenfalle für den Schuldner werden.

Anzeigen-Sonderveröffentlichungen (Publikationen):

DENKMALIMMOBILIE

DENKMALGESCHÜTZTE IMMOBILIE

GELDANLAGEN 2019