A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Kapitalbedarf

Der Kapitalbedarf ist die Summe der lang- oder kurzfristigen Mittel, die eine Unternehmung zur Verwirklichung ihrer Zielsetzung bedarf. Ausgangspunkt für den langfristigen Kapitalbedarf ist die langfristige Unternehmensplanung mit der Prognose der erwarteten Gesamtentwicklung im Planungszeitraum. Diese umfasst insbesondere den langfristigen Absatzplan, die Investitions-, Beschaffungs- und Fertigungsplanung, die Forschungs- und Entwicklungsplanung sowie die Planung des künftigen Umlaufvermögens einschließlich der Kassenhaltung. Teil des langfristigen Kapitalbedarfs ist der Finanzplan, der Auskunft gibt über erwartete Kosten- und Gewinnentwicklungen und die Konjunkturreagibilität der eigenen Produkte und des Industriezweiges. Für den kurzfristigen Kapitalbedarf sind die langfristigen Dispositionen von Bedeutung, die in die kurzfristige Periode fallen ebenso wie kurzfristige Saisonschwankungen und Absatzstockungen.

Anzeigen-Sonderveröffentlichungen (Publikationen):

DENKMALIMMOBILIE

DENKMALGESCHÜTZTE IMMOBILIE

GELDANLAGEN 2019